Aufgabe:

Konstruktion eines 4-Achsen-Biegekopfes

Industriepartner:

Wafios, Reutlingen

Resultat:

4 x VDI-Förderpreis 2004

                              

VDI-Förderpreis für Studenten der Hochschule Reutlingen

Bereits zum vierten Mal in Folge haben Maschinenbaustudenten der Hochschule Reutlingen im Rahmen eines Semesterprojektes unter Anleitung von Prof. Dr. Wyndorps  und Prof. Dr. Thomas und der Mitwirkung von Prof. Augustin Konstruktionslösungen für die regionale Industrie erarbeitet. Als Industriepartner hat dabei bereits zum zweiten Mal Fa. WAFIOS einen Auftrag an die studentischen Arbeitsgruppen erteilt. Dabei ging es um die Konstruktion eines 4-Achsen-Biegekopfes einer Drahtbiegemaschine. Die Studenten haben in vierköpfigen  Gruppen im Wettbewerb zueinander nach Konstruktionsansätzen gesucht, diese dem Kunden in verschiedenen Entwicklungsphasen präsentiert und schlussendlich konstruktiv ausgearbeitet.

Im Zusammenhang mit dem Pro/ENGINEER-Anwendertreffen am 17.Juni in Reutlingen (siehe GEA vom 25.06.2004) wurden die studentischen Lösungen darüber hinaus einem großen fachkompetenten Publikum präsentiert.

Während der Bearbeitung wurde den Studenten schnell bewusst, dass ein Großteil des Entwicklungsaufwand erst nach der Ideenfindung mit der Dimensionierung und der Detailausarbeitung zu leisten ist. Dabei ist es für Prof. Wyndorps wichtig, dass die Studenten den in den Vorlesungen theoretisch erarbeiteten Stoff in die Praxis umsetzen. Überraschend für die Studenten ist häufig, wie schwierig trotz der modernen CAE-Werkzeuge (Computer Aided Engineering) die Umsetzung realer technischer Zusammenhänge in einfach berechenbare Modelle ist. „Beim Kräfteansatz für das Drahtbiegen über eine Rolle wird schnell vergessen, dass ein krummer Ausgangsdraht zu nicht unerheblichen Axialkräften auf die Biegerolle und deren Lagerung führt. Und schon beträgt die rechnerische Lagerlebensdauer anstatt 5 Jahre nur einige Monate.“, so Prof. Wyndorps über ein typisches Problem, dass die Studenten bei der Bearbeitung zu beachten hatten.

Für Ihren besonderen Einsatz und die hohe Qualität der erarbeiteten Lösung wurde erstmals einer Gruppe der VDI-Förderpreis 2004 verliehen. Die Aufgabenstellung der Projektarbeit für das nächste Semester wird voraussichtlich von Fa. GAMBRO aus Hechingen gestellt.